Willkommen

Wir sind Kristina und Detlef Wagner. Gemeinsam vertreten wir Ihre Interessen in Charlottenburg-Wilmersdorf. Kristina zeigt Flagge in der BVV und Detlef ist Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit. Wir arbeiten in diesem Kiez und wir sind für Sie ansprechbar.

Diese Seite soll dazu dienen, dass Sie Einblicke in unsere politische Ideenwelt bekommen und sehen, wie wir in der BVV und im Bezirksamt für Sie arbeiten. Das heißt, dass wir zwar eingebunden in die Union als ganzes sind; es jedoch durchaus für uns als Individuen sein kann, dass wir eben nicht alles mittragen, was Sie oder andere in unserer Mutterpartei als gegeben verorten. 

Also ganz wichtig, hier auf diesen Seiten äußern sich Kristina und Detlef Wagner und die sind in vollem Umfang für den Inhalt dieser Seiten verantwortlich.

Wenn vieles aber eben nicht alles, was Sie hier lesen sich trotzdem nach CDU anhört, liegt es dann daran, dass wir uns natürlich in dieser konservativen Partei  mit ihren christlichen Werten richtig aufgehoben fühlen.





16.05.2019 | DW

Wir sind für Europa!

Europatag in der City West

Kurz vor den Europawahlen...


13.01.2019 | DW

Kiezspaziergang in Alt-Wilmersdorf

In Abwesenheit von Herrn Bürgermeister Naumann wurde der Kiezspaziergang von Frau Stadträtin Heike Schmitt-Schmelz durchgeführt.

Der Spaziergang führte auch an dem Haus vorbei, in dem vor 100 Jahren Rosa Luxemburg und Wilhelm Pieck vrhaftet wurden. Kurze Zeit später wurden sie ermordet.



28.07.2018 | CN

Albrecht von Lucke: „Wenn es die CDU nicht gäbe, müsste man sie erfinden!“

Zu Gast bei EAK und OV City-Kurfürstendamm

Mit diesem modifizierten Gottesbeweis von Voltaire leitete Albrecht von Lucke seinen Vortrag zum Thema: „Was heißt heute konservativ? Und wofür steht die CDU?“ ein. Für Albrecht von Lucke ist der Begriff konservativ relativistisch, das heißt, dass man ihn nicht aus sich selbst definieren kann sondern ihn immer in Bezug „auf etwas“...

 



23.12.2017 | DW

Für die Ärmsten unterwegs!

Spende für Obdachlose verteilt

Der Brauch kommt aus der Türkei, wurde aber auch schon in Hamburg praktiziert.
Nicht jeder ohne Obdach traut sich an die Verteilerstellen. Also kamen wir zu Ihnen und hängten warme Jacken an den Hotspots unseres Kiezes für die Ärmsten an Bäume.

Dank an den Jackenspender.